Arzneipflanzen Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Rheuma

Rheuma

Unter Rheuma werden den Bewegungsapparat betreffende schmerzhafte Erkrankungen verstanden. Da ihre Ursachen in der Regel nicht behoben werden können, werden im Rahmen der Therapie Entzündungen behandelt, Schmerzen gelindert und Schadstoffe ausgeleitet. Die genutzten Arzneipflanzen sowie die verwendeten Pflanzenteile sind in Tabelle 8 aufgeführt.

Entzündete Gelenke lassen sich wissenschaftlich belegt mit Salben und Cremes auf der Basis von Arnika behandeln.

Auch die längerfristige Einnahme gut verträglicher Tabletten mit Weidenrinde hemmen die Entzündung und lindert Schmerzen. Das ist auch für Tabletten mit Inhaltsstoffen aus der Wurzel der Teufelskralle belegt, einer in den Savannen der Kalahari Namibias und Südafrikas beheimateten Pflanze.

Blätter von Birke und Brennnessel werden zur Behandlung rheumatischer Erkrankungen eingesetzt, da sie die Harnausscheidung erhöhen. Mit dem Harn werden viele Stoffwechselprodukte und Stoffe ausgeschieden, die Stoff­wechselerkrankungen wie z. B. Rheuma auslösen können.

Tabelle 8: Anwendungsgebiet Rheuma