Arzneipflanzen Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Anbau gezielt verstärken

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat sich zum Ziel gesetzt, den Arzneipflanzenanbau in Deutschland auszuweiten. Arzneipflanzen aus heimischer Produktion genügen strengen Qualitätsanforderungen, schaffen Einkommen für landwirtschaftliche Betriebe und tragen zu mehr Artenvielfalt bei.

Aktuell liegt die Anbaufläche für Arznei- und Gewürzpflanzen in Deutschland bei rund 12.000 ha. Eine im Rahmen der Marktanalyse Nachwachsende Rohstoffe durchgeführte Umfrage bei Arzneimittelherstellern hat ergeben, dass der Anbau auf über 23.000 ha fast verdoppelt werden müsste, um die Nachfrage nach Arzneipflanzen aus heimischem Anbau abzudecken.

Stellt man die aktuellen Anbauflächen für fünf wichtige heimische Arzneipflanzen (Kamille, Fenchel, Pfefferminze, Mariendistel, Melisse) dem Bedarf gegenüber, wird das noch nicht genutzte Potenzial schnell deutlich.

Um die Voraussetzungen für einen verstärkten Anbau zu schaffen, hat das BMEL bereits seit vielen Jahren eine Vielzahl an Projekten zu den unterschiedlichsten Fragestellungen, wie z.B. züchterische Bearbeitung, Anbau, Erntetechnik, Trocknungstechnik und Weiterverarbeitung, gefördert.

Aktuell erhalten Zuwendungsempfänger für die Durchführung folgender Forschungsvorhaben eine finanzielle Unterstützung des BMEL:

  • Entwicklung einer Nachweismethode zur Bewertung von Saatgutchargen bezüglich des prozentualen Befalls von Fenchelfrüchten und Jungpflanzen mit Mycosphaerella anethi / Entwicklung und Bewertung von praxisorientierten Maßnahmen zur Verringerung des Mycosphaerella anethi-Befalls von Fenchelfrüchten (FKZ: 22003112)
  • Verbundvorhaben: Farbstoffe und Pigmente aus Pilzen und einheimischen Färbepflanzen zur Herstellung von Tinten zur industriellen Produktkennzeichnung
    • Entwicklung von Pigmentpräparationen und Farbsystemen sowie Tinten für verschiedene industrielle Drucksysteme und Substrate (FKZ: 22035611)
    • Isolierung und Modifizierung von Naturfarbstoffen (FKZ: 22002813)
  • Verbundvorhaben: Erfassung der standortabhängigen und kulturpflanzenspezifischen Beikrautflora in Arzneipflanzenbeständen unter besonderer Berücksichtigung Pyrrolizidinalkaloid-haltiger Unkräuter
    • Erfassung der Unkrautflora und Erstellung einer Pyrrolizidinalkaloid-Unkrautdatenbank (FKZ: 22007914)
    • Untersuchungen zum Übergang von Pyrrolizidinalkaloid aus Pyrrolizidinalkaloid-haltigen Unkräutern in Nutzpflanzen (FKZ: 22016114)

  • Demonstrationsprojekt Arzneipflanzen (KAMEL):
    • Züchterische Verbesserung von Baldrian zur Erhöhung der Rentabilität und Drogenqualität (Phase III, FKZ: 22003015)
    • Züchtung einer Qualitätssorte von Kamille mit hoher Ertragsfähigkeit bei maschineller Ernte (Phase II, FKZ: 22032012)
    • Erarbeitung der Voraussetzungen zur Entwicklung einer sterilen Kamillesorte (Phase I / Teil 2, FKZ: 22006314)
      • Verbundvorhaben: Aufbau, Selektion und Prüfung von Zuchtstämmen der Zitronenmelisse (Melissa officinalis L.) mit verbesserter Winterhärte und Ertragsleistung für ätherisches Öl (Phase II, FKZ: 22001513, FKZ: 22001613, FKZ: 22001713)
    • Erkrankungen im Kamilleanbau – Erforschung der Ursachen und erste Lösungsansätze zur Bekämpfung (FKZ: 22021213)
    • Erstellung eines Leitfadens für die Trocknung von Arznei- und Gewürzpflanzen (FKZ: 22015612)